Karriere mit Brustkrebs?

Seite 1 von 1

Ist eine berufliche Karriere nach der Diagnose Brustkrebs möglich? Wie funktioniert die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach der Therapie? Wie sind längere Arbeitsausfälle, außerplanmäßige Arztbesuche oder die Auswirkungen von Fatique zu managen? Wie sollte ein Arbeitsumfeld gestaltet sein, damit Betroffene wie auch KollegInnen und Teams die Zeit der Krise möglichst erfolgreich überstehen? Seit 20 Jahren hält Aktion Pink Deutschland e. V. Vorträge bei Unternehmen, um die Situation der Betroffenen am Arbeitsplatz zu verbessern. Die Veranstalter der women&work, Europas Leitmesse für Frauen & Karriere untersuchen die Mechanismen erfolgreicher Frauenkarrieren seit 2011. Zwei innovative Organisationen, die die Gesundheit und den beruflichen Erfolg der Frauen im Fokus haben, möchten es wissen und bitten herzlich um Ihre und Eure Unterstützung.

1Wie haben Sie die Zeit der Erkrankung Ihrer Kollegin am Arbeitsplatz auf einer Skala von 1 (sehr schlimm) bis 10 (überhaupt nicht schlimm) empfunden?


2Hatten Sie den Eindruck, dass auf Arbeitgeberseite alles getan wurde, um der erkrankten Kollegin hilfreich zur Seite zu stehen, ihr die Eingliederung in den Arbeitsprozess zu ermöglichen/zu erleichtern?


3Wenn nein oder teilweise: Welche Vorschläge hätten Sie, welche die Situation für alle Beteiligten leichter/erträglicher gemacht hätten?



4War den meisten KollegInnen bekannt, dass eine „Survivor“ unter ihnen ist?


5Wie hat sich Ihr persönliches Arbeitsvolumen/Ihre Arbeitsbelastung in der Zeit der Erkrankung der Kollegin verändert?


6Hat der Arbeitgeber für die Zeit der Erkrankung aktiv für Entlastung im Team gesorgt (z.B. durch die Einstellung einer Zeitarbeitskraft oder durch gleichmäßige Verteilung der Arbeit auf alle oder durch eine vorübergehende Umstrukturierung des Teams)?


7Hat Sie die Erfahrungen der erkrankten Kollegin achtsamer im Umgang mit sich selbst und Ihrer Gesundheit gemacht?


8Gehen Sie regelmäßig zur Krebsvorsorge?


9Treiben Sie regelmäßig Sport?


10Achten Sie auf Ihre Ernährung?


11Haben Sie sich gegen Brustkrebs versichert?

 
 

Eine Änderung der gemachten Angaben ist nach Absenden des Fragebogens nicht mehr möglich.

Die Umfrage wurde erstellt mit Hilfe von Q-Set.de.

Veranstalter der Umfrage: Frau Melanie Vogel, E-Mail: