Vom Sehen und gesehen werden – Handarbeiten in Zeiten des Internets

Seite 1 von 7
 

In Blogs, Web 2.0 und den sozialen Medien erfährt Handarbeiten bereits seit einigen Jahren eine neue Öffentlichkeit und wurde dadurch in den letzten Jahren zum neuen Trend mit wachsenden Marktanteilen.

Wie werden moderne Online-Kommunikation und -Vernetzung von Handarbeitenden und Crafter_innen genutzt? Dieser Frage will diese Kurz-Umfrage nachgehen.

Die Ergebnisse werden in den Vortrag "Vom Sehen und gesehen werden – Handarbeiten in Zeiten des Internets", der am 18. Januar 2018 im Rahmen der Ausstellung "Macht Handarbeiten glücklich? - VON DER NOTWENDIGKEIT ZUR SELBSTVERWIRKLICHUNG im Hornmoldhaus in Bietigheim-Bissingen stattfindet, einfließen.

Die finale Auswertung stelle ich ab Mitte Februar 2018 auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Autorin: Kirsten (Kiki) Haas, la wollbindung, Wiesbaden

Hinweis zum Datenschutz:
Die Befragung ist anonym. Die im Fragebogen gewonnenen Daten werden absolut vertraulich behandelt. Einzeldaten werden nur in statistisch zusammengefasster Form dargestellt.




Die Umfrage wurde erstellt mit Hilfe von Q-Set.de.

Veranstalter der Umfrage: Frau Kiki Haas, E-Mail: